Vorwort: “Liebe Zuschauer!
Die letzten Wochen zeigen wieder, Fußball ist kein Wunschkonzert. Ob nun in der Bundesliga oder bei uns, man merkt das Spiel hat seinen eigenen Willen. Wenn man sich die Tabellensituation, besonders im Oberhaus, anschaut fragt man sich: „Regiert denn Geld jetzt die gesamte Fußballwelt?“.
Wir hier beim SVL sehen das nicht so, natürlich erleichtert Geld den Weg zum Erfolg, aber unsere nun über 100 jährige Vereinsgeschichte zeigt: es geht auch anders.
Wir haben es immer gut verstanden, als der „Dorfverein“ von nebenan dazustehen. Dabei hat sich in der Vergangenheit des Öfteren gezeigt, dass es einem nicht immer leicht gemacht wird. Höhen und Tiefen waren immer dabei, aber seien wir mal ehrlich, das macht doch den Fußball und die besondere Würze aus.
Auch jetzt möchten wir die Gedanken von Zusammenhalt, Gemeinschaft hier in an der Ruhrkampfbahn weiter fortführen, denn nur so erreicht man seine Ziele, als ein Team!
Diese Gedanken werden auch in unsere Jugendmannschaften gelebt. Man hört immer wieder, dass Kinder den Spaß am Spiel verlieren, weil sie schon im jungen Alter mit dem Leistungsdruck konfrontiert werden.
Davon wollen wir uns als Verein distanzieren, wir sind der Meinung, dass besonders im jungen Alter ein Fundament geschaffen werden kann, um Kindern den Fußball näher zu bringen.
Unsere Trainer versuchen deshalb, den Erfolg nicht um jeden Preis zu erzwingen, sondern gemeinsam mit den Kindern etwas zu erarbeiten, was beiden Seiten Spaß macht.
Wenn daraus etwas entsteht, wir sehen es im Moment ganz besonders an unserer E1- noch kein Spiel verloren!-, dann ist das wunderbar und wir versuchen nicht auf Teufel komm raus noch mehr aus den Kindern raus zu pressen.
Denn wie Anfangs erwähnt, beim SVL verstehen wir uns gerne als Dorfverein, wo Zusammenhalt und das Team an vorderster Stelle stehen.”

Zum Öffnen der kompletten Stadionzeitung, bitte auf das Titelbild klicken:
Stadionzeitung SVL-Eving-Lindenhorst 09.11.14